Datenschutzerklärung

Arbeitsgemeinschaft Deutsche Feldpost 1914-1918 e.V.

 

Information gemäß Art. 13 DSGVO zur Verarbeitung der Daten von Mitgliedern des Vereins

 

Mit Wirkung vom 25. Mai 2018 trat die „Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO)“ in Kraft. Damit wurde das europäische Datenschutzrecht reformiert, um einen hohen und einheitlichen Datenschutzstandard in Europa zu gewährleisten. Sie setzt neue Maßstäbe im Hinblick auf die Verarbeitung personenbezogener Daten und gewährt jedem Betroffenen wichtige Rechte insbesondere bezüglich Auskunft sowie Löschung von Daten und Einblick in die Auftragsdatenverarbeitung. Sie gilt auch für Vereine und Arbeitsgemeinschaften.

 

Das heutige Schreiben dient als datenschutzrechtliche Belehrung der Mitglieder.
 

  1. Mitgliederdaten

Um den Vereinszwecken nachzukommen werden mit dem Beitritt eines Mitglieds folgende Daten erhoben: Name, Titel, Vorname, Geburtsdatum, Telefonnummer, Wohnadresse, Beruf, E-Mail-Adresse, Datum des Eintritts, Sammlungs-Interessen, Mitgliedschaft in anderen philatelistischen Vereinigungen und eventuell Bankverbindung. Jedem Vereinsmitglied wird eine Mitgliedsnummer zugeordnet. Bei bestehender Mitglied­schaft liegen diese Daten bereits vor. Diese Informationen werden in den EDV-Systemen der Vorstandschaft gespeichert. Die personenbezogenen Daten werden dabei durch geeignete technische und organisatorische Maßnahmen vor der Kenntnisnahme Dritter geschützt. Sonstige Informationen zu den Mitgliedern und über interessierte Nichtmitglieder werden von dem Verein grundsätzlich nur verarbeitet oder genutzt, wenn sie zur Förderung des Vereins­zweckes nützlich sind und keine Anhaltspunkte bestehen, dass die betroffene Person ein besonderes schutzwürdiges Interesse hat, das der Verarbeitung oder Nutzung entgegen­steht. Diese Datenverarbeitung erfolgt gemäß Art. 6 Abs. 1 b) DSGVO.

 

  1. Weitergabe von Daten

An den Bund Deutscher Philatelisten e.V. (BDPh) als Dachverband philatelistischer Arbeitsgemein­schaften werden folgende Daten weitergegeben: Name, Titel, Vorname, Wohnadresse, Geburtsdatum, Zugehörigkeit zur Arbeitsgemeinschaft. Nur Vorstandsmitglieder und sonstige Mitglieder, die im Verein eine besondere Funktion ausüben, für die Kenntnis bestimmter Mitgliederdaten erforderlich sind, erhalten begrenzten Zugang zu den benötigten Mitglieder­daten. Eine Weitergabe an sonstige Dritte erfolgt nicht. Diese Datenverarbeitung basiert auf der Interessenabwägungsklausel gemäß Art. 6 Abs. 1 f) DSGVO.

 

  1. Recht auf Auskunft, Sperrung und Löschung

Jedes Mitglied kann schriftlich Auskunft über die bezüglich der eigenen Person gespeicherten  Daten erhalten sowie Korrektur verlangen, soweit die gespeicherten Daten fehlerhaft sind (Art. 20 DSGVO). Falls die gespeicherten Daten für die Abwicklung der Verwaltungsprozesse nicht erforderlich sind, kann auch eine Sperrung und gegebenenfalls eine Löschung der personenbezogenen Daten verlangt werden. Das Recht auf Widerspruch (Art. 6 Abs. f) DSGVO)  gegen die Verarbeitung der personenbezogenen Daten kann von jedem Mitglied zu jeder Zeit ausgeübt werden.

 

Falls eine Löschung verlangt wird und dadurch zwingend erforderliche Verwaltungsprozesse außer Kraft gesetzt werden, kann dies jedoch zu einer Beendigung der Mitgliedschaft führen.

 

  1. Nutzung von Medien und Internet

Der Verein gibt regelmäßig Rundbriefe und themenbezogene Sondereditionen heraus. In diesen sind die Verfasser von Artikeln namentlich benannt. Im Einzelfall können dabei neben Namen und Adressen auch Telefon-Nummern und Fotos von Mitgliedern veröffentlicht werden. Informationen über solcherart Herausgaben werden überdies auf den Internetseiten des Vereins veröffentlicht. Das einzelne Mitglied kann jederzeit gegenüber dem Vorstand Einwände gegen eine solche Veröffentlichung seiner personenbezogenen Daten bzw. Fotos erheben bzw. seine erteilte Einwilligung in die Veröffentlichung im Internet widerrufen. Im Falle eines Einwandes bzw. Widerrufs unterbleiben weitere Veröffentlichungen zu seiner Person. Personenbezogene Daten bzw. Fotos des widerrufenden Mitgliedes werden von der Website des Vereins entfernt. Es wird darauf hingewiesen, dass die Datenübertragung im Internet, Sicherheitslücken aufweisen kann. Ein lückenloser Schutz der Daten vor dem Zugriff durch Dritte ist solchermaßen nicht möglich.

 

Der Übersendung von nicht ausdrücklich angeforderter Werbung und Informations­materialien durch die Benutzung der Kontaktdaten, die im Rahmen der Erfüllung der Impressumspflicht gem. § 5 TMG preisgegeben werden, wird hiermit entschieden widersprochen. Der Verein behält sich ausdrücklich rechtliche Schritte im Falle der unverlangten Zusendung von Werbeinformationen, etwa durch Spam-Mails, vor.

Bei ausschließlichem Aufruf der Website des Vereins können Daten in Form von „Server-Logfiles“ erfasst werden, diese dienen lediglich statistischen Auswertungen und zur Verbesserung der Website. Es werden keine personenbezogenen Daten gespeichert.

Eine fortlaufend aktualisierte Mitgliederliste mit Teilen der unter 1. genannten Daten erhalten ausschließlich die Mitglieder in gedruckter Form zur Kommunikation untereinander. Eine Weitergabe an Nichtmitglieder ist nicht statthaft. Eine Liste als Datei wird an Vorstandsmitglieder und Funktionsträger herausgegeben, soweit deren Funktion oder besondere Aufgabenstellung im Verein die Kenntnisnahme erfordern.

 

  1. Beendigung der Mitgliedschaft.

Nach einer Beendigung der Mitgliedschaft im Verein werden die unter 1. genannten Daten des Mitgliedes nach Erfüllung sämtlicher mit dieser Mitgliedschaft eingegangenen Verpflichtungen grundsätzlich gelöscht. Hiervon ausgenommen sind die Daten ehemaliger Funktionsträger und Mitglieder mit Ehrungen des Vereins, die zu Dokumentationszwecken weiterhin elektronisch archiviert werden können und nur auf Verlangen gelöscht werden.

 

  1. Einbeziehung, Gültigkeit und Aktualität der Datenschutzerklärung

Mit dem Beitritt zur "Arbeitsgemeinschaft Deutsche Feldpost 1914-1918 e. V." wird bestätigt, dass Neumitglieder die vorliegenden Datenschutzhinweise im Aufnahmeformular (Anlage) zur Kenntnis genommen und akzeptiert haben.

Altmitglieder werden durch dieses Rundschreiben über die jeweilige Datenverarbeitung informiert. Falls kein Einwand entsprechend der Rechte nach Punkt 4. bezüglich der Daten laut Punkt 1. erfolgt, gilt diese Datenschutzerklärung als akzeptiert.

 

Ein Verzeichnis der Verarbeitungstätigkeiten gem. Art. 30 DSGVO ist in der Geschäftsstelle hinterlegt und kann dort bei Bedarf von den Berechtigten eingesehen werden.

 

Es wird darauf hingewiesen, dass trotz aller Maßnahmen zur Gewährung des Datenschutzes diese Daten möglicherweise auch in Staaten abrufbar sind, die nicht der EU-DSGVO verpflichtet sind.

 

Diese Datenschutzerklärung gilt ab dem 25.05.2018.

 

Verantwortlicher der Verarbeitung ist der Verein selbst.

                                       

Der Verein ist eingetragen im Vereinsregister des Amtsgerichtes Göttingen unter VR 1764.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Arbeitsgemeinschaft Deutsche Feldpost 1914-18 e.V.